Urlauben - aber nicht ohne Rücksicht auf Verluste! Wir haben nur eine Erde und die soll noch ein wenig halten...

 

A A A
  • An- und Abreise

Die Veranstalter bemühen sich um eine möglichst klimaneutrale An- und Abreise. Vorrangig geschieht diese mit Reisebussen, per Zug oder in Ausnahmefällen auch in Kleinbussen. Dabei kommt es vor, dass - sicher auch aus Kostengründen - eine zweite Gruppe mit "eingesammelt" wird und so eine möglichst große Auslastung der Busse sicher gestellt wird. Eine An-und Abreise per Flugzeug wird vermieden. 

  • Einkauf und Logistik

Oft ist der Platz bei den Transfers stark eingeschränkt. Schon alleine deshalb werden viele Lebensmittel direkt vor Ort gekauft. Aber nicht nur: Regional einkaufen schont das Klima und macht ja auch einen gewissen Reiz vor Ort aus. 

  • Ein vollwertiges Essen muss nicht immer Fleisch enthalten.

Selber Kochen birgt viele Vorteile: So kann gezielt auf Unverträglichkeiten und Besonderheiten in der Gruppe eingegangen werden. Eine gute Mischung schont zudem das Budget. Oftmals gilt die Faustregel: nicht jeden Tag Fleisch, dafür aber dann möglichst "gutes" Fleisch zum Grillen etc. Auf die Wünsche von Vegetariern etc. wird in der Regel problemlos eingegangen. Vorherige Absprachen ersparen eine Menge Ärger. Dass - auch wenn das gerne gemacht würde - der Einkauf nicht ausschließlich in Bio-Läden getätigt werden kann, liegt angesichts der Preise auf der Hand. Aber: Auch in "normalen" Läden kann mit Sinn und Verstand eingekauft werden. Die Mitarbeiter der Freizeiten legen hierauf einen besonderes Augenmerk.